Cookin’ Hope — NEWS aus dem Lernrestaurant – Januar 2018
01.27.2018
Weitere Qualifikationen für zwei unserer Kandidaten. DANKE an die Villa Media!
04.06.2018

Heute: Das Projekt in Zahlen & Fakten

Ihr lieben Unterstützer und Freunde,
der Frühling ist da und wieder ist in den letzten Wochen eine arbeitsintensive Zeit vergangen. Unser Pilotprojekt befindet

sich im Endspurt und an der Fortsetzung wird inzwischen schon intensiv geplant…..

 (ganz bald schon mehr dazu!)

Heute wollen wir euch aber erst einmal einen Überblick geben,
einen detaillierten Einblick in die Verwendung der Mittel. In Wort und Zahl.

Workshops, an den unsere Kandidaten teilgenommen haben:


  • Zur Vertiefung der gesetzlichen Vorgaben wurden zwei interaktive Workshops über einen halben Tag gehalten. Hygiene Vorschriften in der Gastronomie mit Beispielen, Fragen Antworten etc. (wir berichteten dazu in unserem Blog). Die Dozenten erschienen im Anschluss auch mehrere Male unangekündigt in der Küche, um zu schauen, ob alles gut umgesetzt wurde. Und ja, das wurde es ;o)
  • In einem weiteren Workshop drehte sich alles intensiv um die Kommunikation mit dem Gast.
  • Der Workshop zum Eindecken der Tische im Service fand vor Ort im Restaurant Mediterran statt. An dieser Stelle noch einmal DANKE für diese freundliche Kooperation.
  • Ein spezieller Workshop zur Äthiopischen Küche in Fusion am Europäischen Restauranttisch gab es auch. Die Gerichte wurden gemeinsam unter Anleitung zubereitet und danach im Rahmen der Öffentlichen Veranstaltung KUNST FÜR COOKIN’ HOPE den Gästen des Restaurants serviert.
  • Alle Teilnehmer hatten im Rahmen des Projektzeitraums regelmäßige Arbeitstreffen, die durch die Publizistin Steffi Spichala geleitet wurden. Hier wurden Lebensläufe und Anschreiben verfasst und intensiv auf die Bewerbungssituationen hingearbeitet.

Nun zu den Zahlen: 

Erhalten haben wir…

• Flüchtlingshilfe Nordstadt
(als Startnext-Spenden & Crowdfundingkampagne):
9890 Euro

• Einnahmen durch Kunst für Cookin’Hope:
820 Euro

• Sponsoring Sparkasse Wuppertal:
1250 Euro

• weitere Spenden:
1400 Euro


Die Verwendung der Mittel (auf- bzw. abgerundet):


• Kommunikation (Presse, Video, Webseite, Facebook, Musik usw.):
4380 Euro

• Austattung Küche und Teilnehmer sowie Lebensmittel:
3225 Euro 

•Workshop-Leiter und Bewerbungen:
1041 Euro

•Unterstützung Sadjo* (wir haben ihm eine Unterkunft bezahlt):
*dazu wird es demnächst einen eigenen Blogeintrag geben. Augen auf!
860 Euro

• Kosten für die praktischen Anlerner in der Küche:
3000 Euro

•Sonstiges (Fahrkarten, Leinwände, offizielle Belehrungen usw.):
333 Euro

 



Zurückgehalten wurden etwa 466 Euro für die nächste Phase 
(Flyer, erste Belehrungen in Solingen etc.)

In unserem nächsten Beitrag erfahrt ihr, wie es weiter geht, was aus unseren Teilnehmern geworden ist. Unser Ziel war es, wenigstens einem zu einer Zukunftschance zu verhelfen. Das hatten wir ja schon mittendrin geschafft, als uns passend zum Weihnachtsfest die L’Osteria unseren Mohammad direkt abgeworben hat. Mohammad ist noch immer froh mit seinem Arbeitsvertrag in der italienischen Systemgastronomiefiliale in Wuppertal.

ALLES LIEBE
WÜNSCHT EUCH
EUER COOKIN‘ HOPE TEAM

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.